Die UB Hauptbibliothek baut für Sie um

Die UB Basel mit ihren fünf Standorten ist eines der wichtigsten öffentlichen Informationszentren der Region. Als Vermittlerin zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit bietet sie ihren Benutzer*innen einen vielfältigen Lern- und Begegnungsraum. Um unseren Gästen ein zeitgemässes Bibliotheksangebot mit Lernmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, die den heutigen Anforderungen entsprechen, werden von September 2020 bis Frühling 2021 einige Umbau- und Sanierungsarbeiten vorweggenommen.

Bibliotheksnutzung

Die Nutzung der UB Hauptbibliothek ist während der gesamten Bauzeit gewährleistet. Für die vom Umbau betroffenen Bereiche wie Ausleihtheke, Informationszentrum und ITSC-PG2 (IT-Support) werden Provisorien errichtet. Temporäre Standorte und Umleitungen werden im Gebäude signalisiert.

Was wird neu?

Die Ausleihe wird so umgestaltet, dass ein Betrieb mit dem Selbstverbuchungssystem RFID (Radio Frequency Identification) möglich ist. Dadurch können Medien selbständig ausgeliehen und zurückgegeben werden. Ausserdem werden weitere, zeitgemäss ausgestattete Lernplätze eingerichtet, unter anderem an Orten, deren Eignung dafür geprüft werden soll (Teil des Zeitschriftenmagazins, Haupttreppenhaus etc.). Weiter werden zwei Treppenhäuser zu Fluchttreppenhäusern umgebaut, was eine vollumfängliche Nutzung des Haupttreppenhauses und des Eingangsbereichs ermöglicht. Im Untergeschoss werden die Räumlichkeiten so umgebaut, dass genügend Schliessfächer für alle Benutzer*innen zur Verfügung gestellt werden können. Damit wird die Abgabe von Jacken und Taschen in Selbstbedienung und ohne Wartezeiten möglich. Die Garderobe wird nur noch bis zum Abschluss des Umbaus bedient.

Geplant und ausgeführt wird das Bauprojekt vom Büro Schröer Sell Architekten.

Baulärm

Die Bauleitung ist bestrebt, lärmintensive Arbeiten zu Randzeiten durchzuführen, jedoch ist dies nicht immer möglich. Für allfällige Lärmemissionen während den Öffnungszeiten bitten wir Sie um Verständnis.

  1. Umgestaltung und Aufwertung des Eingangsbereiches zu einem Aufenthalts- und Orientierungsort, Erweiterung des Schliessfächerangebots im Bereich des Treppenhauses Schönbeinstrasse im Untergeschoss.
  2. Nachrüstung der Nebentreppenhäuser zu Fluchttreppenhäusern, um das Haupttreppenhaus als Fluchttreppenhaus zu entlasten und Aufenthaltsmöglichkeiten sowohl im Eingangsbereich als auch auf den einzelnen Etagen des Haupttreppenhauses zu schaffen.
  3. Lern- und Leseplätze im Zeitschriftenmagazin U1 als Laboratorium für zukünftige «Lern- und Arbeitswelten».
  4. Einbau von Arbeitsplätzen im Freihandmagazin, um Lernmöglichkeiten auch in dieser einzigartigen Atmosphäre anbieten zu können.
  5. Anpassung der Lernräume im Kopfbau an heutigen Standard, Ermöglichung verschiedener Lern- und Arbeitsformen vom Konferenzraum über Einzelarbeitsplätze bis hin zum Familienzimmer.
  6. Aktualisierung und Optimierung der Lern- und Leseplätze in bestehenden Lernräumen im 1. OG.
  7. Umgestaltung der Ausleihe (RFID, «Lounge Basiliensia»).